Fitnesscoach am Handgelenk

In der Oktoberausgabe der Zeitschrift Fitforlife werden verschiedene Sportuhren mit Coaching-Funktion miteinander verglichen. Können die virtuellen Coaches mit Vereinstrainern mithalten?

Im Test sind folgende Uhren: Adidas miCoach Pacer, Nike Plus, Suunto M4, Polar RS300x, Garmin Forerunner 310TX und die Timex Tronman Racetrainer Kit.

Im weiteren sind folgende Artikel für Läuferinnen und Läufer interessant:

  • Was bringt die Leistungsdiagnostik dem Ausdauersportler (Vic Röthlin)
  • Magenprobleme auf der Langdistanz
  • Das „richtige“ Krafttraining
  • Sportlich schwanger (mehr für Läuferinnen… :blush_tb:)

» www.fitforlife.ch

Kommentare

Fitnesscoach am Handgelenk — 6 Kommentare

  1. Hi Chris,

    hast du selbst schon mal so ein Ding getestet so wie den MiCoach?

    Lg
    Willi

  2. @Willi: Die Polar RS300 habe ich schon ein Jahr lang. Aber ohne den Fitnesstrainer. Kenne jemanden, der mit dem MiCoach läuft. Für Anfänger sicher sehr gut. Ein Trainingsbegleiter eben.

  3. Ich hab auch die RS 300, hab anfangs auch mal ein paar Daten für die s.g. OwnZone eingegeben, aber nie genutzt.

  4. @Simon: Hab ich auch noch nie benutzt. Dafür hat die Uhr andere Qualitäten: 100 Lap-Speicher. Da könnte man ja mal die 100-km-von Biel laufen… :-) )

  5. Liebe Joggerfamilie
    ich habe eine Polaruhr RS300 mit GPS bekommen. Wie läuft man mit dieser Uhr. Ich weiss nicht wie einstellen. Kann mir jemand einen Tip geben. Besten Dank. Motzi

  6. @motzi: Eine Betriebsanleitung würde diesen Blog voll sprengen. Ich hoffe, du hast eine Bedienungsanleitung mitbekommen. Die RS300 ist am Anfang etwas kompliziert zu bedienen. Es lohnt sich, auf dem Sofa in der warmen Stube das ganze mal durchzuspielen. Ein einfaches Training startest du mit zweimaligem Drücken der grossen Taste auf der Uhrvorderseite. Mit den Tasten rechts kommst du im Menü weiter.
    Taste rechts unten drücken (3x = Eingaben). Dort auf Einstellungen und GPS aktivieren.
    Gruss